Brennballturnier

Das jährliche Schulturnier „Brennball mit Hindernissen“

Beim Spiel „Brennball mit Hindernissen“ geht es darum, einen Hindernisparcours – bestehend aus Kästen und Bänken – möglichst schnell und geschickt zu überwinden und Punkte für seine Klasse zu sammeln.

Jeder Läufer wirft vor seinem Lauf einen Tennisball ins Spielfeld. Die gegnerische Mannschaft muss diesen Ball so schnell wie möglich fangen und zum „Brenner“ (Schüler in einem Kreis) werfen. Dieser „verbrennt“ den Läufer, indem er den Tennisball in einen kleinen Kasten wirft. Steht einer der Läufer zu diesem Zeitpunkt nicht auf einer Matte (Freimal), ist er verbrannt und muss sich wieder hinter seiner Mannschaft für den nächsten Versuch anstellen. Gelingt einem Läufer die Überwindung des Parcours ohne „verbrannt“ zu werden, erhält er für seine Klasse einen Punkt.

Das Spiel geht auf Zeit. Nach sieben Minuten wechseln die Mannschaften ihre Position. Die Läufer werden jetzt zu Fängern und umgekehrt. Die Klasse, die am Ende des Spiels die meisten Punkte erlaufen hat, ist Sieger.

Bei der Siegerehrung überreicht die Rektorin, Frau Heid-Boström, den Wanderpokal der Schule. Alle teilnehmenden Mannschaften erhalten Urkunden und Süßigkeiten bzw. Gutscheine für besonders große Portionen Eis.

Bilder dazu finden Sie in unserer Bilder-Galerie.