Sport

Alles in Bewegung.

Ballschule

Prof. Dr. Klaus Roth hat im Jahr 1998 die Ballschule Heidelberg gegründet. Sie soll das frühere Spielen auf den Straßen, Bolzplätzen und Wiesen ersetzen. Die Idee schlug von Anfang an ein wie ein „unhaltbarer Torschuss“. Heute arbeitet die Ballschule mit Kindergärten, Grundschulen und Sportvereinen zusammen und bietet den Kindern die Chance, in freier Form das „ABC des Spielens“ zu erlernen. Es steht dabei das vielseitige Spielen, das Erlernen spielübergreifender Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ball und die soziale Einbindung in Sportspielgruppen im Vordergrund. Jedes Kind kann von der sportspielübergreifenden Schulung profitieren. Talente können entdeckt und optimal gefördert werden. Dieses Ballschul-ABC soll den Kindern genauso vertraut werden, wie das normale ABC. Unser Leitgedanke ist es, ihre Kinder, wie oben beschrieben, zum Allrounder auszubilden.

Die Ballschule umfasst verschiedene Stufen für Kinder unterschiedlichen Alters. Der Schwerpunkt der sportspielübergreifenden Ballschule für Grundschulkinder ist ausgerichtet auf Kinder der Klassen 1 und 2 und eignet sich dementsprechend vor allem für die 6- bis 8-Jährigen.

Die Ballschulkurse an den Grundschulen sind als schulische Arbeitsgemeinschaften konzipiert, die zusätzlich zum schulischen Sportunterricht angeboten werden. Übungsleiter/innen der Ballschule Heidelberg, die wir speziell ausbilden, gehen in die Grundschulen, um dort Ballschulkurse anzubieten. Somit können sich auch nur Kinder der entsprechenden Schule für diese Kurse anmelden.

Am Anfang jedes Schuljahres werden Elternbriefe und Anmeldeformulare ausgeteilt. Die

Ballschulstunden beginnen nach den Herbstferien und werden von ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt. Nach einigen Schnupperstunden müssen sich die Kinder dann verbindlich entscheiden, ob sie im laufenden Schuljahr am kostenpflichtigen Ballschulangebot teilnehmen wollen.

Kooperation mit der TSG Germania

Seit vielen Jahren hat die „Beziehung“ zwischen der TSG Germania Dossenheim und der Kurpfalzschule Dossenheim Bestand.

Die Kooperation zwischen Schule und Verein ist in den letzten 10 Jahren enger und dementsprechend wichtiger geworden. Die Kurpfalzschule Dossenheim und die TSG Germania Dossenheim können mittlerweile auf eine langjährige Kooperation zurückblicken, bei der es über die Jahre die verschiedensten Angebote gab. Darunter die „Klassiker“ wie Leichtathletik und Turnen, sowie die großen Ballsportarten Handball und Basketball, aber auch Badminton und Tennis.

 

Beide Partner hoffen auch in Zukunft auf Weiterführung dieser Beziehung.

Christof Unholz, TSG

Kooperation mit dem BC Dossenheim e.V.

Basketball AG

Bei der AG wird ein kindgerechtes Lernen angeboten, bei dem das Erlernen des Basketball-Spiels durch aktives Spielen gefördert wird. Hierbei werden vereinfachte Spielregeln gemäß der Spielfähigkeit angewendet. Dabei steht das Miteinander im Vordergrund.

In der Praxis nehmen Ballgewöhnungsübungen und Geschicklichkeitsübungen einen großen Teil der Stunden ein. Diese werden in Spielformen, kleinen Spielen mit und ohne Ball, kleinen Wettkämpfen wie Staffeln, Wurf- , Dribbel- und Passübungen eingebaut. Alle technischen Grundelemente sollen spielerisch vermittelt werden, um dem Bedürfnis der Kinder zu „spielen“ und Spaß zu haben Rechnung zu tragen.

Kleine Spiele, in denen die Grundtechniken und das Anpassen an Spielsituationen gelernt und geübt werden, wechseln ab mit Spielen, in denen nach und nach die Grundgedanken des Basketballspiels vermittelt werden. Die Regeln finden bei der Anwendung der Technik im Verlaufe der Zeit immer mehr Beachtung.

In der Basketball AG wird daher mit den folgenden Lernzielen begonnen:

  1. Einführung der Kinder in das freie Bewegungsspiel Basketball, Erlernen der elementaren Spielregeln, Erlebnis als Teamspiel
  2. Spaß am Basketball-Spiel wecken, Integration in die Gruppe, Kontakt zu den Mitspielern
  3. Schulung der Motorik (Laufen, Springen, Kombinationen), Schulung technischer Fähigkeiten und Fertigkeiten ( Werfen, Passen und Fangen, Dribbeln , Fußarbeit…)

Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn diese Ziele erreicht sind, folgen (vor)taktische Schulungen. So wie sie im Rahmen eines Vereinstrainings geschehen.

Leistungsschwimmen

Die Kurpfalzschule Dossenheim ist beim nordbadischen Finale im Schwimmen erfolgreich

Das Regierungspräsidiumsfinale Nordbaden (bei Grundschülern endet hier der Wettbewerb) im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ wurde wie immer in Mühlacker ausgerichtet. Diese Schwimmwettkämpfe werden nur als Mannschaftswettkämpfe ausgetragen. Gefordert werden bei den Wettkämpfen der Grundschüler je 3 Brust- und Freistilschwimmer, 2 im Rücken und eine Freistilstaffel mit 6 Startern. Alle erreichten Zeiten werden zum Gesamtergebnis addiert. Geschwommen werden bei den Grundschülern/innen nur 25 m Bahnen. Die Teilnahme an dem Wettbewerb gehört seit Jahren zum Programm der AG-Schwimmen an der Kurpfalzschule, d.h. es nehmen nur Kinder dieser Gruppe an den Wettkämpfen teil. Bei RP-Finale sind nur Mannschaften startberechtigt, die sich über die Kreisentscheide mit entsprechenden Leistungen qualifiziert haben.

Bei der Kreismeisterschaft Jugend trainiert „Schwimmen“ am 11.03.2015 im Heidelberger Olympiastützpunkt hatte sich die 1. Mannschaft (wir hatten nur gemischte Mannschaften gemeldet) durch den 1. Platz für die Endausscheidung auf Regierungspräsidiumsebene qualifiziert. Nunmehr trafen am 4.5.2015 die 6 zeitschnellsten Mannschaften aus Nordbaden im Hallenbad Mühlacker aufeinander.

Die Einzelwettbewerbe brachten unterschiedliche Leistungen, jedoch lagen unsere Schwimmer/innen im Freistil- und Brustschwimmen auf den vorderen Plätzen. Hervorzuheben ist der 1. Platz von Alexander Trapp in 25 m Brust (von 22 Teilnehmern) und der 2. Platz von Benedikt Gierok in 25 m Freistil (von 23 Teilnehmern). So lagen wir vor der abschließenden Staffel bereits auf dem 1. Platz. Wieder, weil in den vergangenen Jahren nicht anders, schwammen unsere Kinder eine hervorragende Staffel, die begeisterte. Da unsere Staffel als erste anschlug, war uns der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Für den großartigen Einsatz bedanken wir uns bei den Schwimmerinnen und Schwimmern der Kurpfalzschule Dossenheim und gratulieren ihnen zu diesem tollen Erfolg.

IMG_Leistungsschwimmen 2015

Bild vlnr: oben: Frau Compera, Hannah Baumann, Emma Brockmeyer, Lucia Wolf, Herr Ducati / darunter: Tom Zeitler, Jakob Streich / 3. Reihe: Rebekka Gund, Alexander Trapp, Niclas Khoury, Len Böse / liegend: Benedikt Gierok, Mattis Kaul

Gesamt-Mannschaftsergebnis

Zeiten: Minuten: Sekunden
WK V mixt GS

  1. Kurpfalzschule Dossenheim 4:56,83
  2. Schloss-Schule Karlsruhe-Durlach 5:01,54
  3. GHWRSchule Loßburg 5:16,80
  4. Bachschloss-Schule Bühl-Lichtenau 5:37,11
  5. Schillerschule Wiesloch 5:47,48
  6. Nachbarschaftsschule Betzweiler-Wäldle 5:54,41

Schwimm-AG

Der erfolgreiche Schwimmunterricht an der Kurpfalzschule Dossenheim, der dafür sorgt, dass kein Kind die Grundschule verlässt, das nicht mindestens einen Schwimmstil beherrscht, wird seit Jahren durch eine Schwimm-AG ergänzt. Ziel der AG ist es, gute Schwimmer/innen weiter zu fördern und sie an außerschulische Wettkämpfe heranzuführen. Standard sind 2 Veranstaltungen: Die Stadtschulmeister-schaften Heidelberg, an denen wir als Gastmannschaft teilnehmen dürfen; und zweitens “Jugend trainiert für Olympia”, ein Mannschaftswettbewerb.

3 Standbeine der Schwimm-AG:

  1. Schwimmtechniken verbessern und Schnelligkeit entwickeln.
  2. Wettkampferfahrung sammeln. Im 2. Halbjahr wird auch das Goldene Jugendschwimmabzeichen angeboten.
  3. Nicht zu kurz kommen auch Spielen und Spaß.

Die Leitung der AG liegt in den Händen von Rektor aD G. Ducati, Inhaber des Lehrscheins der DLRG und ehemaliger Fachberater für Schulschwimmen beim Staatl. Schulamt Heidelberg.

Willkommen sind in der Schwimm-AG gute Schwimmer/innen der 3. und 4. Klassen (bei freien Plätzen auch der 2. Klasse) und auch Kinder, die sich durch entsprechendes Engagement im Schwimmen weiterentwickeln möchten.

Gerhard Ducati, Rektor im Ruhestand

Bilder dazu finden Sie in unserer Bilder-Galerie.