Theaterbesuch in Heidelberg

Ich mach immer alles falsch!

Das sind oft die Worte der hölzernen Puppe Pinocchio, deren größter Wunsch es ist, ein richtiger Junge aus Fleisch und Blut zu werden. Dafür nimmt er viele Abenteuer auf sich und begegnet dabei freundlichen und hilfsbereiten, aber auch zwielichtigen Gestalten, wie der Füchsin und dem Kater, die auf seine Goldstücke aus sind. Immer wieder muss Pinocchio zwischen Gut und Schlecht abwägen und die richtige Entscheidung fällen, was gar nicht so einfach ist. Zum Glück gibt es die Fee mit den blauen Haaren, die ein Herz für die hölzerne Puppe hat und diese auf ihrer Reise begleitet. Zu guter Letzt beweist Pinocchio, der im Verlauf des Stückes seinem großen Wunsch immer näher kommt, großen Mut, als er ins Wasser springt, um seinen Vater und Erschaffer, den Holzschnitzer Gepetto, aus dem Bauch eines Wals zu retten.

Es war ein schöner Auftakt in die neue Woche für die beiden dritten Klassen der Kurpfalzschule Dossenheim. Denn am Dienstag, den 5. November machten sich die Kinder mit ihren Klassenlehreinnen Frau Zorn (Kl. 3a), Frau Kühnle und Frau Hotz (Kl. 3b)sowie unterstützt durch den Praktikanten Herrn Achenbach, gleich zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde zu einem Besuch nach Heidelberg ins Stadttheater auf, um dort das Kinderstück „Pinocchio“ zu sehen.

Im Alten Saal des Schauspielhauses bekamen die kleinen Zuschauer eine ihnen aus Film und Fernsehen bekannte Geschichte in neuer Form und besonderer Bühnenform präsentiert. So konnten alle gespannt mit verfolgen, wie sich die Geschichte auf der dreh- und versenkbaren Bühne durch die einzelnen Szenen hindurch entwickelte.

Am Ende war man sich einig, dass es ein gelungenes Stück und ein toller Ausflug ins Stadttheater war.

Alle anderen Klassen der Kurpfalzschule, die in den kommenden Wochen ebenfalls das Theaterstück sehen werden, dürfen jetzt schon gespannt sein.